Erkältungstipp: Hals- und Hustenbonbons selber machen

Wenn es draußen kälter wird, beginnt auch die Erkältungssaison.

Zu den typischen Symp­tomen gehören Hals­schmerzen, eine verstopfte Nase und Husten. Viele Menschen nutzen Hals- oder Husten­bonbons, um die Sympt­ome zu lindern. Doch häufig bestehen fertig gekaufte Bon­bons hauptsächlich aus Zucker oder Süßungs­mitteln und enthalten kaum wirksame Inhalts­stoffe. Wir zeigen, wie Sie Hals­bonbons aus Heil­pflanzen einfach selber machen können:

Das braucht man:

  • Eine Mischung aus Heil­kräutern, z. B. Minze, Salbei oder Thymian
  • 2-3 Tropfen eines ätherischen Öls (Minzöl, Salbeiöl oder Thymianöl)
  • 2 Esslöffel Honig
  • 3 Esslöffel Wasser
  • 100 g Zucker oder eine zahnfreundliche Alternative, z. B. Xylit (Birkenzucker)

So geht’s

  • Kräuter gut trocknen lassen
  • Kräuter pulverisieren – bei kleinen Mengen mit dem Mörser, wer größere Mengen zu­bereitet, kann eine Küchen­maschine verwenden
  • Zucker bzw. Xylit in einem Topf oder einer Pfanne schmelzen
  • Kräuter­mischung, Honig sowie einige Tropfen des ätherischen Öls einrühren
  • Bonbon­masse in spezielle Förmchen gießen – wer keine Bonbonformen hat, kann einfach mithilfe eines Teel­öffels kleine Häufchen auf einem Teller formen
  • ca. 3-4 Stunden abkühlen lassen 
  • luftdicht verpacken

Extra-Tipp:

Bei fest­sitzendem Husten hat sich außerdem die Heilkraft des Efeus bewährt. Husten­saft mit Efeu (aus der Apotheke) löst den Schleim und erleichtert das Ab­husten.