Leckeres Gericht mit Walnüssen

Der gute Ruf der Walnuss kommt nicht von ungefähr: Die Nüsse des Walnussbaums werden in der Medizin vielseitig eingesetzt.

Die Inhaltsstoffe der Walnuss haben eine appetitanregende, entzündungshemmende, blutstillende, harntreibende und schmerzstillende Wirkung auf den gesamten Organismus. Die Kerne der Walnuss sind nicht nur ein gesunder Snack für zwischendurch, auch zum Kochen eignen sie sich hervorragend. Egal, ob zur Vorspeise in Suppen oder Salaten, im Hauptgang oder eingebacken in einem Kuchen als Dessert – die Zugabe von Walnüssen macht jedes Gericht eine Spur raffinierter.

Lachsfilet mit Walnusskruste

Was brauche ich?

Für vier Portionen:

  • 4 Lachsfilets
  • 125 g Walnüsse
  • 1 Scheibe Toastbrot
  • 1 Bund Dill
  • 1 Zitrone
  • 2 Esslöffel Senf
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Walnüsse hacken. Toastbrot zerkrümeln und in einer trockenen Pfanne anrösten.
  2. Dill mit Wasser abspülen, trocken schütteln und fein hacken. Von der Zitrone die Schale abreiben.
  3. Walnüsse, Toastbrotkrümel, Dill, Zitronenschale und Olivenöl mischen. Mit Salz und Pfeffer je nach Geschmack würzen.
  4. Die Oberseite der Lachsfilets mit Senf bestreichen, anschließend die Walnussmasse darauf großzügig verteilen und andrücken.
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) 15 Minuten garen. Als Beilage eignet sich am besten Wild- oder Naturreis.