PMS - Entspannt durch die Tage vor den Tagen

Nahe­zu jede Frau kennt es und es tritt in allen Alters­stufen (wenn auch vor­wiegend zwi­schen dem 20. und 40. Lebens­jahr) auf.

Das hormon­elle Durch­einander in den Tagen vor den Tagen, das Prämen­struelle Syn­drom (PMS).

Ver­mutet wird das rund 80% aller Frauen fühlen sich vor den Tagen schlech­ter, bei 40% treten zu­dem erhebl­iche körper­liche und see­lische Be­sch­werden auf und bei sogar 5% der be­troffenen Frauen sind die Leiden so stark, dass sie ihren All­tag nicht mehr be­wältigen können. Rund 150 verschiedene Symp­tome sind heute be­kannt, die in unter­schied­lichen Kom­binat­ionen auf­treten können. Dennoch gibt es be­stim­mte Leit­symptome, die immer wieder vor­kommen und nach denen 4 PMS-Typen unter­schieden werden können (De­pres­sionen; Angst + Reiz­barkeit; Gelüste; Wasser­über­schuss). Auch wenn die Ur­sachen aller Symp­tome nicht ab­schließend er­forscht sind, gibt es Möglich­keiten, die Be­schwerden zu lindern. Hier kann zum Beispiel durch richtige Er­nähr­ung (bei PMS-Leiden) oder heil­pflanzliche Unter­stütz­ung, aber insbesondere auch durch aus­reichend Ent­spann­ung (siehe nach­folgend), einiges er­reicht werden.

Egal, zu welchem PMS-Typ Frau zählt, un­ange­nehm sind die Tage vor den Tagen in jedem Fall. Sie be­deuten nicht nur körper­liche und see­lische Be­schwerden, sondern können in der Folge auch zu Unzu­frieden­heit in Familie und/oder Beruf führen. Das Gefühl von Un­zufrieden­heit, Nervosi­tät und extrem leichter Reiz­bar­keit führt nicht selten dazu, dass frau schon bei Kleinig­keiten aus der Haut fährt. Neben dem ohne­hin schon schlechten Körper­gefühl, lösen diese zwischen­menschlichen Streiter­eien zu­sätzlich Stress aus, was die Lage verschlim­mert.

Um die Zeiten des PMS mög­lichst "stress­frei" und ent­spannt – und damit beschwerde­frei – zu durch­leben, nach­folgend einige hilf­reiche Tipps:

  • Sprech­en Sie mit Ihrem Part­ner, damit er ver­steht, warum es ge­rade etwas schwier­ig ist, mit Ihnen auszu­kommen. So fällt es ihm leichter, Rück­sicht zu nehm­en und Streitig­keiten kön­nen mini­miert werden.
  • Versuch­en Sie den An­spruch, perfekt zu funk­tionieren, abzu­legen. Das nimmt den inner­en Druck.
  • Organ­isieren Sie nach Möglich­keit wichtige beruf­liche und famil­iäre Termine um die PMS-Zeit herum. Wenn dies nicht mög­lich ist, zu­mindest so, dass Sie nicht zu­sätz­lich unter Druck geraten. Stress kann PMS-Sym­ptome näm­lich deut­lich versch­limmern.
  • Suchen Sie be­wusst "Entspannungs-Inseln". Diese können in einer "Aus­zeit" mit einem guten Buch auf dem Sofa, einem langen Spazier­gang durch die Natur oder einem Entspannungs­bad bestehen.

Entspannungs­bäder helfen Stress ab­bauen

Ein warmes Bad steigert nicht nur das körper­liche Wohl­­befinden, es führt gleich­zeitig zur Muskel­entspannung, beruhigt die Nerven und sorgt für innere Aus­geglichen­heit. Am besten wirkt es bei einer Tem­pera­tur von etwas über 37, aber nicht mehr als 39 Grad, da dies in etwa der Körper­temperatur ent­spricht und beste Muskel­entspann­ung gewähr­leistet. Zu heiße Bäder belasten den Kreis­lauf. Damit ein Entspannungs­bad körper­lich gut verträg­lich ist, liegt die optimale Dauer eines Bades zwischen mindes­tens 5 und maxi­mal 20 Minuten. Zur Er­haltung der erreichten Ent­spannung em­pfiehlt es sich, nach dem Bad in einen vor­ge­wärmten Bade­mantel zu schlüpfen und noch ca. 1/2 Stunde bei leiser Musik oder einem guten Buch auszu­ruhen.

Nach­folgend Rezepte für Entspannungs­bäder zum Selber­machen:

Rezept 1 - entspannend:

Zutaten:  

  • 2 Beutel Lavendel­blütentee (be­ruhigend, stimmungs­aufhellend, inneres Gleich­gewicht fördernd)
  • 1 Beutel Melissentee (Stress vor­beugend)
  • 2 EL Olivenöl

Anwendung: Die Tee­­beutel in 1 Liter heiß­es Was­ser geben und ziehen las­sen, dann in die ge­füllte Wanne geben und mit der Hand leicht ver­teilen, Öl hin­zu­fügen. Ein­tauchen & Ent­spannen.

Rezept 2 - belebend:

Zutaten:

  • 2 EL Oliven­öl (haut­pflegend)
  • 5 Tropfen Lavendel­öl
  • 5 Tropfen Rosmarin­öl (gegen Müdig­keit) - nicht in der Schwanger­schaft an­wenden!

Anwendung: Die Öle in einer Tasse mit­ein­ander mischen und in die mit 39 Grad warmem Wasser ge­füllte Wanne geben und darin verteilen. Unter­tauchen & Auf­tanken.

Rezept 3 - pflegend:

Zutaten:

  • 0,5 l Sahne
  • 5 Tropfen Vanille­öl
  • 5 Tropfen Orangen­öl
  • 5 Tropfen Aprikosen­öl
  • 5 Tropfen Rosen­öl

Anwendung:

Sahne und Öle in einen hohen Rühr­becher geben und mixen (Sahne NICHT schlagen!). Die Misch­ung dann in die mit 38-39 Grad warmem Wasser ge­füllte Wanne geben und mischen. Ein­steigen & Ge­nießen.